...
🧑 💻 De meest interessante uit de software, automotive, wereld. Het heeft alles wat u moet weten over mobiele apparaten, computers en meer voor geeks.

Lululemon rüstet sein Unternehmensvermögen mit Digital Fitness Coach Mirror aus

13

Spiegel

Lululemon Athletica, bekannt für seine trendige Yoga-Kleidungslinie, möchte seine Reichweite auf neue Märkte ausdehnen. Das Unternehmen hat angekündigt, dass es Mirror kauft, ein Startup, das ein digitales Bildschirm-Spiegel-Gerät und ein dazugehöriges Abonnement verkauft, um das Training im Fitnessstudio zu Hause und die allgemeine Fitness zu leiten. Lululemon zahlt 500 Millionen Dollar für die Neuanschaffung.

Mirror gehört zu einer neuen Generation von Heim-Fitnessgeräten, die sich durch ein personalisiertes, sozialisiertes Erlebnis für Fitness verkaufen. Das 1500-Dollar-Gerät verbirgt einen vertikalen Bildschirm hinter dem Spiegelglas, sodass Benutzer beobachten können, wie Trainer ihnen Übungsanweisungen geben, während sie ihre eigene Form und Bewegung in der Reflexion beachten. Natürlich gibt es eine dazugehörige App für Fitness-Tracking und Workouts von zu Hause aus. Wie Peloton und ähnliche Konkurrenten erfordern die meisten erweiterten Funktionen von Mirror ein Abonnement: 39 US-Dollar pro Monat.

Die Werbung von Mirror richtet sich an die Wohlhabenden, diejenigen, die es sich leisten können, ein paar Hypothekenzahlungen in etwas zu stecken, das im Wesentlichen ein Fernseher ist, der nur Fitnessprogramme zeigt. Es läuft mit Lululemon, dessen berühmte Yogahose im Durchschnitt mehr als 100 US-Dollar pro Paar kostet. Lululemon hat sich auf Schuhe und allgemeinere Herren- und Kinderbekleidung spezialisiert, die sich alle immer noch auf Leichtathletik und Athleisure mit der Marke mit dem Untertitel „Technische Kleidung” konzentrieren.

Obwohl es seit seiner Einführung im letzten Jahr eine treue Anhängerschaft von Benutzern und viel Lob von Rezensenten gewonnen hat, hat in Mirror noch keinen Gewinn erzielt. Lululemon sollte in der Lage sein, sowohl die Skaleneffekte bei der Produktion des Gadgets zu steigern als auch sein Profil noch weiter auszubauen, indem es das Gadget in seinen Geschäften bewirbt und Kleidung auf dem Mirror selbst bewirbt.

Quelle: New York Times

Aufnahmequelle: www.reviewgeek.com

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen